Welche Kreissägeblätter?

Dieser Artikel beschäftigt sich mit der Frage, wann welche Kreissägeblätter verwendet werden sollten. Die richtige Auswahl des Kreissägeblattes ist entscheidend für die Qualität des Schnittes. Je nach Schnittrichtung und Material können unterschiedliche Kreissägeblätter zum Einsatz kommen. Wir klären auf!

Was sind Kreissägeblätter? 

Ein Kreissägeblatt ist ein Werkzeug der Kreissägemaschinen/Sägen. Kreissägeblätter sind runde Metallscheiben, an denen am Rand Zähne angeordnet sind. 

Kreissägeblätter unterscheiden sich in diesen Merkmalen: 

  • Durchmesser
  • Anzahl  
  • Zahnform 
  • verwendetes Material 

Es werden einteilige Kreissägeblätter und Verbundkreissägeblätter unterschieden. 

Merke dir!

  1. Wird das Werkstück in Faserrichtung geschnitten, sollte ein Kreissägeblatt mit einem großem Spanwinkel verwendet werden. 
  2. Wird das Werkstück quer zur Faserrichtung geschnitten, so sollte ein Kreissägeblatt in einem kleinen Spanwinkel verwendet werden.  
Welche Kreissägeblätter?

Einteilige Kreissägeblätter 

Einteilige Kreissägeblätter werden aus einem Stück Stahl gestanzt und anschließend mit der gewünschten Zahnform versehen. In der Holzbearbeitung werden diese Kreissägeblätter nur noch wenig genutzt. 

Das sind die Gründe dafür: 

  • nur für Massivholz geeignet 
  • schnelle Abnutzung 

Verbundkreissägeblätter 

Verbundkreissägeblätter bestehen aus dem Tragkörper, welche meist aus Metall besteht und den Schneiden. Die Schneiden können entweder aus Hartmetall (HM) oder polykristallinem Diamant (PKD) gearbeitet sein. Bei der Herstellung des Verbundkreissägeblatts werden die Schneiden auf den Metallträger gelötet, wobei die Schneiden immer dicker als der Träger sind. Daher ist das Schränken sehr Zähne nicht nötig. Es können Schneiden verwendet werden, die eine unterschiedliche Schneidengeometrie aufweisen. 

Günstige Sägeblätter sind meist aus Chrom Vanadium (CV) gefertigt. 

Welche Vorteile haben Verbundkreissägeblätter? 

Diese Vorteile ergeben sich bei Verbundkreissägeblättern: 

  • hohe Standzeit 
  • Sägen von harten Metallen möglich (Bsp.: Plattenwerkstoffe, Werkstoffe mit hohem Kunstharzanteil) 
  • Schränkung entfällt (Schneiden frei durch Schneidenplättchen) 
  • mehrmals nachschärfbar 

Was bedeutet Schneidengeometrie? 

Die Schneidengeometrie gibt bei Zerspanungswerkzeugen Auskunft über: 

  • Zahnform 
  • Anzahl der Zähne 
  • Anschliff der Zähne
Welche Kreissägeblätter?

HM-bestückte Sägeblätter

HM-bestückte Sägeblätter erfordern eine besondere Sorgfalt. Die aufgelöteten oder aufgeklebten Schneideplättchen können in den Fugen Haarrisse bekommen und die spröden Spitzen absplittern, wenn man das Sägeblatt beim Rüsten unvorsichtig auf den Tisch legt. Auch durch die Fliehkräfte oder einen harten Ast können sie sich lösen. 

Bei der Wartung werden HM-bestückte Sägeblätter zunächst durch Lösungsmittel von Harz- und Leimflecken befreit, bevor man die Zahnrücken freischleift und die Spanflächen schleift. 

Zum maschinellen Schleifen verwendet man z.B. Doppelbelag-Diamant-Schleifscheiben. 

Hartmetallschneiden haben eine längere Standzeit als Schneiden, welche aus anderen Materialien hergestellt sind. 

Verwendung HM-bestückte Sägeblätter

Hm-bestückte Sägeblätter finden in diesen Bereichen Verwendung: 

  • Harthölzer
  • Trägerplatten 
  • kunststoffbeschichtete Platten 
  • Kunststoffen 

Winkel der Zahnschneiden 

Diese Winkel sind bei Zahnschneiden vorhanden: 

  • Spanwinkel 
  • Freinwinkel 
  • Nebenfreiwinkel 
  • Keilwinkel 
  • Rückenfreinwinkel

Der Keilwinkel sollte an den zu zerspanenden Werkstoff angepasst werden, damit der Sägezahn optimal in das Werkstück eindringen kann. 

Die Art, wie die Zähne in den Werkstoff eindringen, wird durch die Winkel bestimmt: 

  • Spanwinkel 
  • Schnittwinkel 

Der Rückenfreiwinkel ist jedoch unabhängig davon. 

Spanwinkel 

Negative Spanwinkel finden in diesen Bereichen Verwendung: 

  • Kappsägen 
  • Schnitte in Nichteisenmetalle 

Der Spanwinkel hat Einfluss auf: 

  • Vorschubkräfte
  • Schnittkräfte
  • Schnittqualität 

Rückenfreiwinkel 

Der Rückenfreiwinkel bestimmt den Abstand von nicht schneidenden Zahnteilen vom Werkstück und vermindert die Reibung. 

Welche Kreissägeblätter?

Zahnformen an Kreissägeblättern 

Zahnform Eigenschaften Verwendung 
Flachzahn meist Abweiser zwischen den einzelnen Zähnen Abweiser begrenzt Spanabnahme der Sägezähne und erhöht Bearbeitungssicherheit Längsschnitte in Hart- und Weichholz 
Wechselzahn abgeschrägte Zahnrücken und Zahnbruste Universalkreissägeblatt Längs- und Querschnitte bei vielen Holzwerkstoffen 
Hohlzahn runde Ausformung der Zahnbrust feine und ausrissfreie Schnitte furnierte Werkstoffe 
Trapezzahn abgeschrägte Ecken des Zahnrückens ausrissfreie Schnitte kunststoffbeschichtetes Material,  lackbeschichtetes Material 
Trapez- und Flachzahn ausrissfreie Kanten vollständige Spanabräumung Plattenaufteilanlagen thermoplastische Kunststoffplatten (bis 10 mm Dicke) 
Dachzahn und Hohlzahn Trennschnitte in kunststoffbeschichteten Flachpressplatten 
Quelle: Holztechnik, Europa Lehrmittel, 23.Auflage

Welche Rolle spielt die Anzahl der Zähne bei Kreissägeblättern? 

Für die Bearbeitung von dünnen Werkstoffen, wird ein Kreissägeblatt mit vielen Zähnen verwendet. Je dicker das zu bearbeitende Werkstück hat, desto weniger Zähne sollte das Sägeblatt haben. 

Schnittgeschwindigkeit der Kreissägeblätter

Die Schnittgeschwindigkeit entspricht der Umfangsgeschwindigkeit der Werkzeugschneide und beeinflusst: 

  • Schnittqualität 
  • Standweg 
  • Wirtschaftlichkeit des Werkzeugeinsatzes 

Die Schnittgeschwindigkeit ist vom Material des Werkstückes abhängig. Die folgende Tabelle gibt darüber Auskunft, welche Schnittgeschwindigkeit bei welchem Werkstoff verwendet werden sollte: 

WerkstoffSchnittgeschwindigkeit (vc in m/s)
Weichhölzer70 bis 100 
Harthölzer70 bis 90 
Spanplatten 60 bis 80
Tischlerplatten 60 bis 80
Hartfaserplatte60 bis 80
Kunststoffbeschichtete Platten 60 bis 120 
Quelle: Holztechnik, Europa Lehrmittel, 23.Auflage

Pflege eines Kreissägeblattes

Die Pflege sowie die Instandhaltung eine Kreissägeblattes spielt eine wichtige Rolle, da davon die Lebensdauer abhängt. 

Tipps zur Pflege und Instandhaltung 

  1. regelmäßige Sichtkontrollen 
  2. Entfernen von Sägeblättern mit fehlenden und schadhaften Zähnen 
    • keine ordentliche Schnittgüte ist mehr zu erzielen 
  3. Entfernen von verharzten Kreissägeblättern 
    • Harz/ Schmutz beeinflusst Schnittqualität
  4. regelmäßige Reinigung  
Welche Kreissägeblätter?

Welche Marken stellen Kreissägeblätter her?

Hersteller Model
Bayerwald HM-Kreissägeblatt (Flachzahn)
HM-Kreissägeblatt für Holz (Kapp- & Gehrungssäge)
HM-Tischkreissägeblatt (Wechselzahn)
Falkenwald Kreissägeblatt (Holz, Metall & Alu)
Kreissägeblatt für Holz
Bosch Professional Kreissägeblatt Optlinie Wood (für Holz)
Kreissägeblatt Expert Wood
Kreissägeblatt Multi Material
Amboss HM-Kreissägeblatt Flachzahn (Nagelfest)
HM-Kreissägeblatt für Holz (Kappsäge)
HM-Kreissägeblatt Wechselzahn
Metabo Kreissägeblatt Flachzahn/Trapezzahn
Kreissägeblatt Wechselzahn

FAQ-häufig gestellte Fragen 

Welches Kreissägeblatt?

Welches Kreissägeblatt für welche Arbeiten genommen werden kann, kannst du an dieser Tabelle ablesen: 

Zahnform Verwendung 
Flachzahn-Kreissägeblatt (FZ)Längs- und QuerschnitteVollholz Platten
Wechselzahn- Kreissägeblatt (WZ)TrennschnitteFormatschnitte Vollholz Pressschichthölzer 
Hohlzahn-Kreissägeblatt (HZ)TrennschnitteFormatschnitte Platten (mit oder ohne Belag) 
Trapezzahn-Kreissägeblatt (TZ)Trennschnitte in Platten mit Belag Kunststoffprofile
einseitig spitze-Kreissägeblätter (ES)TrennschnitteFormatschnitteVollholz quer zur Faser 
Quelle: Holzfachkunde, B.Wittchen , E. Josten , T.Reiche; 4.Auflage

Hartmetallbestückte (HM-) Kreissägeblätter können für fast alle Werkstoffe eingesetzt werden. 

Welches Sägeblatt für Tischkreissäge?

Diese Sägeblätter kannst du für die Tischkreissäge verwenden: 

Zahnform Verwendung 
Flachzahn-Kreissägeblatt (FZ)Längs- und QuerschnitteVollholz Platten
Wechselzahn- Kreissägeblatt (WZ)TrennschnitteFormatschnitte Vollholz Pressschichthölzer 
Hohlzahn-Kreissägeblatt (HZ)TrennschnitteFormatschnitte Platten (mit oder ohne Belag) 
Trapezzahn-Kreissägeblatt (TZ)Trennschnitte in Platten mit Belag Kunststoffprofile
einseitig spitze-Kreissägeblätter (ES)TrennschnitteFormatschnitteVollholz quer zur Faser 
Quelle: Holzfachkunde, B.Wittchen , E. Josten , T.Reiche; 4.Auflage

Welches Kreissägeblatt für beschichtete Spanplatten?

Diese Kreissägeblätter eignen sich für beschichtete Spanplatten: 

– Wechselzahn-Kreissägeblatt (WZ)

– Trapezzahn-Kreissägeblatt (TZ)

– Trapez-und Flachzahn Kreissägeblatt 

Das Kreissägeblatt sollte aus Hartmetall (HM) gefertigt sein. 

Welche Sägeblätter für Brennholz?

Sägeblätter für Brennholz sollten diese Eigenschaften aufweisen: 

– aus Hartmetall (HM)

– Zahnform: Flachzahn-Sägeblatt  

– Schnittgeschwindigkeit: 70 bis 90 vc in m/s

Welches Sägeblatt für Doppelstegplatten?

Sägeblätter für Doppelstegplatten sollten diese Eigenschaften besitzen: 

– feinzahnig 

– Zahnform: Trapezzahn 

– Material: Hartmetall (HM)

Welche Kreissägeblätter?

Welches Kreissägeblatt für OSB?

Am besten eignet sich für OSB-Platten ein Kreissägeblatt mit Wechselzahn (WZ). 

Welches Sägeblatt für Formatkreissäge?

Diese Sägeblätter können für die Formatkreissäge verwendet werden: 

– Flachzahn-Sägeblatt (für Rohzuschnitt in Faserrichtung)

– Wechselzahn-Sägeblatt (für Massivholz, quer und zur Faserrichtung)

– Wechselzahn-Sägeblatt (für furnierte Platten, Massivholz quer zur Faser)

– Hohl-Trapez-Sägeblatt (für beschichtete Platten)

Für die Formatkreissäge dürfen keine Sägeblätter aus hochlegiertem Stahl (HSS-Sägeblätter) verwendet werden!

Welches Sägeblatt für Längsschnitte?

Das Flachzahn-Sägeblatt eignet sich am besten für Längsschnitte. Soll der Schnitt jedoch sauber und präzise sein, so eignet sich ein Wechselzahn-Sägeblatt. 

Bei Längsschnitten in Vollholz sollte eine Schnittgeschwindigkeit 80 bis 90 m/s betragen. 

Welches Sägeblatt für Tauchsäge?

Bei der Auswahl des Sägeblattes für die Tauchsäge sind diese Merkmale zu beachten:

– Durchmesser des Sägeblattes

– Größe der Bohrung 

– Zahnform 

– Material des Sägeblattes (HM,CV)

– Anzahl der Zähne (je mehr Zähne, desto sauber ist Schnitt) 

Diese Merkmale sollte auf die Tauchsäge abgestimmt sein. 

Bei der Tauchsäge sollte keine großen Bohrungen und auch keine Einlegeringe verwendet werden. Wird kein passendes Sägeblatt für die Tauchsäge ausgesucht, kann es dazu kommen, dass das Sägeblatt an den Maschinenkörper anschlägt.

Welches Sägeblatt für furnierte Platten?

Für furnierte Platten kann ein Wechselzahn-Sägeblatt verwendet werden. Die Schnittgeschwindigkeit des Sägeblattes sollte bei furnierten Platten etwa 70 m/s betragen. 

Welches Sägeblatt für Brennholzsäge?

Für eine Brennholzsäge sollte ein Sägeblatt verwendet werden, welches aus Hartmetall besteht (HM-Sägeblatt) und eine Flachzahn-Form besitzt. 

Was ist ein HW Sägeblatt?

Ein HW Sägeblatt ist besonders für präzise Schnitte geeignet und bestehen aus Hartmetall. Jedoch ist bei HW-Sägeblättern der Anteil an Wolframkarbid sehr hoch. 

Wie viel Zähne Kreissägeblatt?

So viele Zähne kann ein Kreissägeblatt haben: 

– 16 bis 24 Zähne 

– 36 bis 48 Zähne 

– 60 bis 72 Zähne 

Hat das Kreissägeblatt zwischen 16 und 24 Zähnen, eignet es sich besonders für Längsschnitte; der Schnitt ist jedoch eher grob. Bei einer Zahn-Anzahl von 36 bis 48 Zähnen, können saubere Querschnitte vorgenommen werden. Ein Kreissägeblatt mit 60 bis 72 Zähnen eignet sich gute für harte Materialien. 

Dieser Artikel beschäftigte sich mit der Frage, wann welche Kreissägeblätter verwendet werden sollten. Die richtige Auswahl des Kreissägeblattes ist entscheidend für die Qualität des Schnittes. Je nach Schnittrichtung und Material können unterschiedliche Kreissägeblätter zum Einsatz kommen. Wir haben aufgeklärt!

Quellen: 

Buch: Holzfachkunde; B.Wittchen, E.Josten, T.Reiche; 4.Auflage 

Buch: Holztechnik; Europa Lehrmittel; 23.Auflage

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *