Kann man Holz mit Spraydose lackieren? 

Dieser Artikel beschäftigt sich mit der Frage: Kann man Holz mit Spraydose lackieren? Du erfährst, welche Vorteile das Sprühen mit einer Spraydose mit sich bringt und wieso das Holz erst einmal geschliffen werden sollte. Kann man Holz mit Sprühlack lackieren? Wir klären auf!

Kann man Holz mit Spraydose lackieren? 

Ja, Holz kann man mit Spraydose lackieren. Das Lackieren mit Spraydose ist unkompliziert und bedarf kein weiteres Equipment. Besonders kleine Flächen eignen sich, um einer Spraydose beschichtet zu werden. 

Vorteile

Dieser Vorteile ergeben sich beim Lackieren mit einer Spraydose: 

  • Schwer zugängliche Stellen können leicht lackiert werden; alle Ecken können erreicht werden 
  • Kein weiteres Equipment/Werkzeug notwendig (z.B. Pinsel, Walze, etc.) 
  • Leicht anzuwenden 
  • Zeitersparnis 
  • Sprühnebel bildet deckende Schicht, welche sich gleichmäßig auf der Oberfläche niederlegt 
  • “Laufnasen” können leicht vermieden werden 
  • Leichte Handhabung 
  • Keine zusätzlichen Techniken notwendig 
  • Verstellbare Düsen ermöglichen horizontales sowie vertikales Sprühen 

Persönliche Schutzausrüstung beim Lack sprühen 

Meist sind im Lack Lösemittel enthalten, weshalb die Gesundheit geschützt werden muss: 

Schutzausrüstung Wieso? 
Gummi- oder PVC-HandschuheHandschuhe schützen die Haut vor ätzenden Chemikalien. 
Hautschutzmittel Sprühnebel verteilt sich in der Luft und kann sich auf der Haut niederlassen. Ebenso eignen sich: Hautreinigungsmittel Hautpflegemittel 
Schutzbrille Gut wäre es, wenn die Schutzbrille einen Seitenschutz besitzt. Anstatt der Brille kannst du natürlich auch das gesamte Gesicht mit einem Gesichtsschutzschild schützen. Besonders die Augen sollten vor Chemikalien und Lacknebel abgedeckt werden. 
Atemschutzmaske Atemschutzmasken schützen die Atemwege vor Staub und Lackteilchen. Die Atemschutzmaske sollte einen Partikelfilter besitzen. 
Gummischürze Durch die Gummischürze wird die Kleidung abgedeckt und kann demnach keinen Lacknebel aufnehmen. 
Gehörschutz Beim Lack sprühen wird meist ein Kompressor verwendet, welcher sehr laut ist. Um dich vor diesem Geräuschpegel zu schützen 

Arten des Sprühlacks 

Sprühlacke werden unterschieden in: 

  • Lösemittelhaltige 
  • Wasserverdünnbare 

Besonders geruchs- sowie schadstoffarme Lacke sind für Innenräume geeignet, da sie auch während des Ausdünsten kaum gesundheitsschädlich sind. 

Für besondere Untergründe eignet sich ein Speziallack. 

Welche Untergründe sind geeignet? 

Sprühlacke sind für diese Untergründe geeignet: 

  • Putz 
  • Mauerwerk 
  • Stein 
  • Porenbeton 
  • Holz 
  • Metall 
  • Kalksandstein 
  • Holzwerkstoffen 
  • Kunststoff
  • Glas 

Das Gute am Sprühlack ist, dass dieser sowohl auf behandelten, als auch unbehandelten Untergründen haftet. Sogar schon lackierte Oberflächen nehmen den Sprühlack auf. 

Sprühlack kann nicht auf gewachsten oder geölten Untergründen verwendet werden. Der Lack wird nicht haften, weshalb der Untergrund erst einmal entfettet werden sollte. 

Mit diesen Mitteln kannst du die Oberfläche entfetten: 

  • Terpentinersatz 
  • Terpentin 
  • Spülmittel 
  • Glyzerin
  • Essig 

Um sicherzugehen, dass sich der Untergrund und Sprühlack vertragen, teste den Lack an einer versteckten Stelle aus. Warte nun einige Minuten und schaue, wie die Beschichtungen miteinander reagieren. 

Bildet der Lack Blasen oder löst sich ab, so ist es ein Hinweis darauf, dass sich die Beschichtungen nicht miteinander vertragen. 

Holzoberfläche schleifen 

Die Oberfläche sollte vor der neuen Beschichtung geschliffen werden, damit der Lack optimal auf dem Holz haftet. 

Kurzfassung Holz schleifen:  

  1. Holz auf Böcke legen und fixieren 
  2. Grobschliff (P40 -P80) 
  3. Immer in Faserrichtung schleifen 
  4. Holzstaub absaugen und entfernen 
  5. Holz wässern 
  6. Zwischenschliff (P120) 
  7. Holz wässern 
  8. Feinschliff (P220) 

Holz fixieren 

Das Möbelstück oder einzelne Holzstücke werden auf Arbeitsböcken fixiert. Nun kannst du das Holz in einer angenehmen Arbeitshöhe schleife.   

Handelt es sich um ein kleines Werkstück, so kannst du es mit dem Schraubstock auf deiner Werkbank sichern. 

Verwende Zwingen und Klemmen. 

Grobschliff 

P40 bis P80

Wie der Name schon sagt, ist der erste Schliff ziemlich grob. Alte Beschichtungen, Kratzer oder Unebenheiten werden entfernt. Achte darauf, dass du immer in Faserrichtung schleifst, da sich ansonsten unschöne Schlieren bilden könnten. 

Mit dem Grobschliff lässt sich zudem alter Lack anschleifen, ohne dass dieser entfernt wird. Verwende dafür Schleifpapier mit der Körnung P120. 

Ebenso lässt sich die alte Lackschicht anschleifen. 

Schleife mit gleichmäßigem Druck, da sich ansonsten Hitze bilden könnte. Zudem wird das Schleifpapier durch hohen Druck schneller abgenutzt. 

Nach jedem Schleifgang wird der Holzstaub entfernt. 

Handschleifmaschinen müssen immer abgesaugt werden, denn der Holzstaub kann deine Gesundheit immens gefährden! 

Werkzeug- und Materialliste 

Materialien und Werkzeug Erklärung
Spraydose Die Marke Montana wird von vielen Profis verwendet. Neben der Schwarz sind noch weitere Farben erhältlich. 
Wähle deine Farbe!
ArbeitsböckeDas Möbel- oder Werkstück wird auf die Arbeitsböcke gestellt/gelegt. Nun hast du eine angenehme Arbeitshöhe zum Schleifen. Höhenverstellbare Böcke sind zu empfehlen. 
Schleifmaschine Dank langer Erfahrung empfehlen wir die Schleifmaschine von MIRKA. Sie ist sehr handlich und da sie ein leichtes Gewicht besitzt, ist sie leicht zu führen.  
SchleifpapierFür das Entfernen alter farbreste eignet sich die Körnung P40. Alter Lack oder Farbe setzen das Schleifpapier schnell zu, weshalb du gleich etwas mehr Schleifpapier kaufen solltest. 
IndustriestaubsaugerIm Handwerk gilt: Wird mit Handbearbeitungsmaschinen gearbeitet, so müssen diese abgesaugt werden. Deshalb benötigst du unbedingt einen Industriestaubsauger, welcher an die Schleifmaschine geschlossen wird. Auf diese Weise wird der Holzstaub gleich aufgefangen und kann somit nicht deiner Gesundheit gefährden. 
SchutzbrilleWährend des Schleifens unbedingt tragen!Schleifstaub könnte sich in den Augen absetzen. 
MundschutzWährend des Schleifens unbedingt tragen!Schleifstaub kann sich in den Lungen absetzen. Besonders der Eichenstaub ist gesundheitsgefährdend. 
AbbeizerEin Mittel, welches zum Entfernen von Lack genutzt werden kann. Abbeizmittel ist hoch chemisch, weshalb unbedingt handschuhe getragen werden sollten. 
Heißluftfön Der Heißluftfön weicht alte Farbreste auf, welche anschließend mit Hilfe eines Spachtels gelöst werden können. 
Handschuhe Handschuhe müssen unbedingt während des Arbeitens mit einem Abbeizmittel getragen werden. Verwende Gummihandschuhe, da diese wasserundurchlässig sind. 
Fertig-SpachtelmasseFertige Spachtelmasse für den schnellen Auftrag; muss nicht extra angemischt werden 
JapanspachtelKleinerer Spachtel zum Verdichten von Dellen, Fugen oder Schraubenlöcher 

FAQ-häufig gestellte Fragen 

Kann man Holz mit Sprühlack lackieren? 

Ja, Holz kann man mit Sprühlack lackieren. Das Sprühen des Lackes kann Zeit sparen sowie wird in den meisten Fällen eine gleichmäßige Oberfläche erzielt. Damit das Spülergebnis optimal wird, solltest du einige Hinweise beachten: 
– Lack kann entweder mit Sprühdosen oder Farbsprühsystemen auf das Holz aufgebracht werden 
– Profis verwenden zum Sprühen Airbrush-Systeme
– Der Abstand der Sprühdose zum Holz sollte 20 cm betragen 
– Es sollten die notwendigen Techniken beherrscht werden

Wie benutzt man Sprühfarbe? 

So benutzt man Sprühfarbe: 
1) Raum gut durchlüften 
2) Oberfläche schleifen
3) Sprühfarbe schütteln und auf Oberfläche auftragen 
4) Abstand: 20 cm 
5) Sprühdose im Kreuzgang führen (erst waagerecht, dann Holz 90° drehen) 
6) Lack darf nur nass in nass aufgetragen werden, wenn mehrere Schichten notwendig sind
7) 2 bis 3 Durchgänge sind empfehlenswert, damit Sprühfarbe ausreichend deckend wirkt 
Besonders kleine Flächen eignen sich gut, um mit Sprühfarbe lackiert zu werden. Du benötigst keine weiteren Werkzeuge, sondern nur die Sprühdose. Somit ist der Lackauftrag schnell gemacht und unkompliziert.

Kann man mit Spraydose lackieren? 

Ja, man kann mit Spraydose lackieren. Das Lackieren mit der Spraydose ist unkompliziert und eignet sich besonders für kleine Flächen. Das solltest du beachten, wenn du mit einer Sprühdose lackierst: 
1) Raum gut durchlüften 
2) Oberfläche schleifen
3) Sprühfarbe schütteln und auf Oberfläche auftragen 
4) Abstand: 20 cm 
5) Sprühdose im Kreuzgang führen (erst waagerecht, dann Holz 90° drehen) 
6) Lack darf nur nass in nass aufgetragen werden, wenn mehrere Schichten notwendig sind
7) 2 bis 3 Durchgänge sind empfehlenswert, damit Sprühfarbe ausreichend deckend wirkt
Für das Lackieren mit Sprühdose benötigst du kein weiteres Werkzeug, wie beispielsweise Pinsel oder Schaumwalze. Du solltest dich auf jeden fall vor dem Lacknebel schützen, da dieser gesundheitsschädlich ist. Trage demnach eine Atemschutzmaske sowie eine Schutzbrille.

Wie lange muss Spraydose Lack trocknen? 

sich je nach Hersteller unterscheiden, weshalb es wichtig ist, vor dem Lackauftrag die Herstellerhinweise zu lesen. Bevor der Lack aufgetragen wird, wird die Spraydose 2 min lang geschüttelt, damit sich die Pigmente verteilen können. Achte darauf, dass der Abstand zwischen Oberfläche und Spraydose 20 cm beträgt. Nach jeder Schicht, sollte der Lack circa 10 min trocknen. Das Lackieren mit Spraydose ist unkompliziert und erfordert kein weiteres Werkzeug. Jedoch solltest du unbedingt deine Gesundheit vor dem Sprühnebel schützen. Trage demnach eine Atemschutzmaske und eine Schutzbrille.

Dieser Artikel beschäftigte sich mit der Frage: Kann man Holz mit Spraydose lackieren? Du hast erfahren, welche Vorteile das Sprühen mit einer Spraydose mit sich bringt und wieso das Holz erst einmal geschliffen werden sollte. Kann man Holz mit Sprühlack lackieren? Wir haben aufgeklärt!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *