Holz streichen ohne schleifen? 

Dieser Artikel beschäftigt sich mit der Frage: Holz streichen ohne schleifen? Du erfährst, weshalb Holz vor dem Lackieren geschliffen werden sollte und wie du beim Streichen vorgehen kannst. Kann man ohne Schleifen lackieren? Wir klären auf!

Holz streichen ohne schleifen? 

Ja, man kann Holz ohne schleifen streichen, indem die Oberfläche vorher entfettet wird. Wir raten, das Holz vorher zu schleifen, damit die frisch lackierte Oberfläche besonders glatt und ebenmäßig wird. 

Diese Mittel kannst du für das Entfetten der Holzoberfläche verwenden: 

  • Spülmittel 
  • Essig 
  • Terpentin 
  • Terpentinersatz 
  • Glyzerin

Mit Hilfe eines Baumwolltuches wird das entfettete Mittel auf die Holzoberfläche aufgetragen. Nun lösen sich Verschmutzungen und Fett, wodurch der Lack besser in das Holz eindringen kann. 

Handelt es sich um rohes Holz, so empfehlen wir, es vorher zu wässern. 

Holz schleifen 

Das Schleifen ist die wichtigste Voraussetzung für eine einwandfreie Oberfläche. 

Kurzfassung Holz schleifen:  

  1. Holz auf Böcke legen und fixieren 
  2. Grobschliff (P40 -P80) 
  3. Immer in Faserrichtung schleifen 
  4. Holzstaub absaugen und entfernen 
  5. Holz wässern 
  6. Zwischenschliff (P120) 
  7. Holz wässern 
  8. Feinschliff (P220) 

Die Holzoberfläche wird vor dem Lackieren in 3 Schritten geschliffen:  

  • Vorschliff (P120)
  • Zwischenschliff (P180)
  • Feinschliff (P280)
Art des SchliffsAnwendung Körnung
GrobschliffVorschleifen von Holz Entfernen/Abschleifen von alten Lackschichten P16 – P60 
VorschliffGehobelte und gefräste Vollholzflächen Furnierte Flächen (Fugenleimpapier) Leimdruchschläge werden entfernt P60 – P120
NachschliffVollholz FurnierGewässerte Flächen Bewirkt nötige Glätte und Sauberkeit P120 – 220 
Feinschliff/EnfschliffSchleifen von grundierter und zwischen lackierter Flächen P280 – P600

Nach jedem Schleifgang wird die Oberfläche gesäubert, da sich die Poren des Holzes mit dem Schleifstaub anreichern und somit nicht mehr saugfähig sind. Zum Reinigen der Poren eignen sich Drahtbürsten, Reinigungsbürsten oder einfach der Staubsauger. 

Schleifregeln

  • Je weniger Aufwand und Druck an Schleifpapier benutzt wird, desto glatter ist die Oberfläche 
  • Je feiner der letzte Schliff, desto besser ist das Ergebnis der Oberflächenbehandlung 
  • Das Schleifpapier muss frei von Metallpartikeln sein, da diese dunkle Flecken auf der Holzoberfläche Holzoberfläche verursachen können 
  • Immer in Faserrichtung schleifen 
  • Holz sollte frei von Metallpartikeln sein 

Holz streichen 

Notwendige Schritte Erklärung Erforderliches Material und Werkzeug 
Holz reinigen Nägel, Schrauben und Beschläge werden demontiert. Verschmutzungen werden entfernt und die Oberfläche wird gereinigt.
Verwende eine Kneifzange, um alte Nägel aus dem Holz herauszuziehen.  
Kneifzange 
Holz schleifenDamit die neue Lackschicht besonders gut auf der Holzoberfläche haftet, wird die alte Holzfarbe angeschliffen. Verwende entweder eine Schleifmaschine oder schleife per Hand. Handelt es sich um eine größere Fläche, so raten wir, eine Schleifmaschine zu verwenden, da du auf diese Weise viel Zeit sparst. Schwerzugängliche Stelle, Fugen oder Profile werden per Hand geschliffen. 
Achte darauf, dass du in Faserricht schleifst. Arbeite mit gleichmäßig Druck. 
Handmaschinen müssen grundsätzlich abgesaugt werden, da der Holzstaub Giftstoffe enthält, welche die Gesundheit gefährden können. 
Schleifmaschine 
Schleifpapier (P80Industriestaubsauger
Atemschutzmaske
Gehörschutz 
Schleifklotz 
Handschleifpapier (P80) Handschleifer (mit Absaugung) 
Holzstaub entfernen Durch das Schleifen haben sich die Poren zugesetzt, weshalb der Staub nun von der Oberfläche entfernt werden sollte. Sitzt der Staub tief in den Poren, so kannst du ihn mit einer Drahtbürste heraus bürsten. 
Der Holzstaub verhindert, dass die neue Farbe auf dem Untergrund haftet. 
Drahtbürste 
Holzstaubtuch 
Handfeger und Schaufel Industriestaubsauger
Scheuerbürste
Holz wässern Durch das Wässern stellen sich die Holzfasern auf, wodurch Druckstellen und Unebenheiten ausgeglichen werden können. Durch einen anschließend Schliff, wird die Oberfläche des Holzes besonders glatt und ebenmäßig. 
Ist der neue Anstrich auf Wasserbasis, so sollte das Holz gewässert werden. 
Schwamm
Wassereimer 
Grundierung Durch die Grundierung wird das Holz vorbehandelt und ist somit geschützt vor Witterung und UV-Strahlung. Grundierung trocknen lassen. Grundierung 
Pinsel 
Holzfarbe streichen Die Holzfarbe wird in faserrichtung aufgetragen. Kanten, Profile oder schwer zugängliche Stellen werden mit einem Pinsel gestrichen. Die Farbe wird mit Hilfe einer Walze auf große Flächen aufgetragen. Achte darauf, dass der Anstrich nicht zu dick ist. Es könnten “Laufnasen” entstehen sowie könnte der die Farbe reißen. 
Vor der Verwendung muss der Lack auf jeden Fall umgerührt werden, da sich die Pigmente während der Lagerung auf dem Grund abgesetzt haben. Verwende dafür einen alten sauberen Stock oder ein Rührstäbchen. 
Zwingen 
Arbeitsböcke
Pinsel
Schaumrollen
Lackierroller
Lackierset 
Farbwanne
Acryllack
Rührstäbchen 
ZwischenschliffSind mehrere Anstriche notwendig, so sollte die Oberfläche zwischen den Anstrichen geschliffen werden. Schleifpapier P220

Persönliche Schutzausrüstung

Beachte!

Trage deine persönliche Schutzausrüstung! 

Beim Erhitzen des Lackes werden chemische Stoffe freigesetzt, welche deine Gesundheit gefährden könnten. Deshalb legen wir dir nahe, Schutzausrüstung zu tragen: 

Schutzausrüstung Wieso? 
Gummi- oder PVC-HandschuheHandschuhe schützen die Haut vor ätzenden Chemikalien. 
Hautschutzmittel Sprühnebel verteilt sich in der Luft und kann sich auf der Haut niederlassen. Ebenso eignen sich: Hautreinigungsmittel Hautpflegemittel 
Schutzbrille Gut wäre es, wenn die Schutzbrille einen Seitenschutz besitzt. Anstatt der Brille kannst du natürlich auch das gesamte Gesicht mit einem Gesichtsschutzschild schützen. Besonders die Augen sollten vor Chemikalien und Lacknebel abgedeckt werden. 
Atemschutzmaske Atemschutzmasken schützen die Atemwege vor Staub und Lackteilchen. Die Atemschutzmaske sollte einen Partikelfilter besitzen. 
Gummischürze Durch die Gummischürze wird die Kleidung abgedeckt und kann demnach keinen Lacknebel aufnehmen. 
Gehörschutz Beim Lack sprühen wird meist ein Kompressor verwendet, welcher sehr laut ist. Um dich vor diesem Geräuschpegel zu schützen 

FAQ-häufig gestellte Fragen 

Kann man ohne Schleifen lackieren? 

Holz sollte man nicht ohne Schleifen lackieren, da das Ergebnis nicht glatt und ebenmäßig werden wird. Durch das Schleifen werden raure Holzfasern entfernt, sodass die neue Lackfarbe nicht “hängenbleibt”, sondern gleichmäßig in das Holz eindringen wird. Befindet sich schon eine Beschichtung, wie beispielsweise eine alte Lackschicht auf dem Holz, so sollte diese unbedingt abgeschliffen werden. Dadurch wird sie rau, weshalb der neue Lack besser haften kann. Erst dann bildet die neue Lackschicht mit der neuen eine homogene, in sich geschlossene Beschichtung und ist somit vor Witterung, Schädlingen sowie UV-Strahlung geschützt. 

Wie kann man lackiertes Holz überstreichen? 

Lackiertes Holz kann man überstreichen, indem man es vorher anschleift, damit der neue Lack besser auf der Oberfläche haftet. Erst dann ist das Holz vor Witterung, Schädlingen, UV-Strahlung und Verschmutzungen geschützt. Verwende Schleifpapier mit der Körnung P180, um Unebenheiten oder Verschmutzungen zu beseitigen. Anschließend wird das Holz gewässert, damit die Poren aufnahmebereit sind und die Holzfasern aufstellen. Nun wird die Holzoberfläche geschliffen und der Lack aufgetrage. Trage den Lack in mindestens 2 Schichten auf, sodass dieser deckend wirkt. Bist du noch immer nicht mit dem Ergebnis zufrieden, dann ist eine 3. Schicht auch möglich. 

Kann man lackiertes Holz einfach überstreichen? 

Nein, lackiertes Holz sollte man nicht einfach überstreichen, da der neue Lack nicht ausreichend auf der alten Beschichtung haften bleibt. Du kannst es natürlich tun, jedoch wird es sicherlich passieren, dass sich die neue Lackschicht mit der Zeit löst. Wir empfehlen, das Holz vor der neuen Lackierung anzuschleifen, da auf diese Weise der alte Lack angeraut wird und der neue Lack besser haften wird. Wenn die Oberfläche des Holzes nicht geschliffen werden soll, dann sollte sie wenigstens entfettet werden. Dazu kannst du entweder Spülmittel, Terpentinersatz oder Essig verwenden. 

Welche Farbe ohne Schleifen? 

Im Grunde genommen können alle Holzfarben verwendet werden, auch wenn du die Oberfläche vorher nicht anschleifen möchtest. Wir raten jedoch, das Holz vor dem Farbauftrag zu schleifen, damit das Ergebnis glatt und ebenmäßig wird. Durch das Schleifen werden raure Holzfasern entfernt, sodass die neue Lackfarbe nicht “hängenbleibt”, sondern gleichmäßig in das Holz eindringen wird. Befindet sich schon eine Beschichtung, wie beispielsweise eine alte Lackschicht auf dem Holz, so sollte diese unbedingt abgeschliffen werden. Dadurch wird sie rau, weshalb der neue Lack besser haften kann. Erst dann bildet die neue Lackschicht mit der neuen eine homogene, in sich geschlossene Beschichtung und ist somit vor Witterung, Schädlingen sowie UV-Strahlung geschützt. 

Dieser Artikel beschäftigte sich mit der Frage: Holz streichen ohne schleifen? Du hast erfahren, weshalb Holz vor dem Lackieren geschliffen werden sollte und wie du beim Streichen vorgehen kannst. Kann man ohne Schleifen lackieren? Wir haben aufgeklärt!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *