Kann man unbehandeltes Holz streichen?

Dieser Artikel beschäftigt sich mit der Frage: Kann man unbehandeltes Holz streichen? Du erfährst, welches Schleifpapier du zum Schleifen des unbehandeltes Holzes verwenden kannst und welche Schritte notwendig sind, um ein sehr gutes Lackierergebnis zu erzielen. Was passiert mit unbehandeltes Holz? Wir klären auf!

Kann man unbehandeltes Holz streichen?

Ja, unbehandeltes Holz kann man streichen, jedoch sollte das Holz zuerst geschliffen werden. Durch das Schleifen werden die aufstehenden Holzfasern gekürzt, wodurch die Oberfläche ebenmäßig und glatt wird. Erst jetzt kann sich der Lack in das Holz und deren Poren einziehen. Wird das unbehandelte Holz vorher nicht geschliffen, kann es dazu kommen, dass die Farbe keine homogene in sich geschlossene Beschichtung bildet, da die Oberfläche noch zu rau ist. 

Körnung des Schleifpapiers Verwendung 
Grobe KörnungUnter P120 Kratzer oder Unebenheiten können entfernt und ausgeglichen werden 
Mittlere Körnung Zwischen P120 und P180Holz wird geglättet Anschleifen alten Lackes 
Feine Körnung Über 180 bis 1.000Nach dem Feinschliff kann die Oberfläche des Holzes behandelt werden 

Holz streichen: Anleitung 

Holz lackieren: Schritte Erklärung 
Holz reinigen Nägel, Schrauben und Beschläge werden demontiert. Verschmutzungen werden entfernt und die Oberfläche wird gereinigt.
Verwende eine Kneifzange, um alte Nägel aus dem Holz herauszuziehen.  
Holz schleifenDamit die neue Lackschicht besonders gut auf der Holzoberfläche haftet, wird die alte Holzfarbe angeschliffen. Verwende entweder eine Schleifmaschine oder schleife per Hand. Handelt es sich um eine größere Fläche, so raten wir, eine Schleifmaschine zu verwenden, da du auf diese Weise viel Zeit sparst. Schwerzugängliche Stelle, Fugen oder Profile werden per Hand geschliffen. 
Achte darauf, dass du in Faserricht schleifst. Arbeite mit gleichmäßig Druck. 
Handmaschinen müssen grundsätzlich abgesaugt werden, da der Holzstaub Giftstoffe enthält, welche die Gesundheit gefährden können. 
Holzstaub entfernen Durch das Schleifen haben sich die Poren zugesetzt, weshalb der Staub nun von der Oberfläche entfernt werden sollte. Sitzt der Staub tief in den Poren, so kannst du ihn mit einer Drahtbürste heraus bürsten. 
Der Holzstaub verhindert, dass die neue Farbe auf dem Untergrund haftet. 
Holz wässern Durch das Wässern stellen sich die Holzfasern auf, wodurch Druckstellen und Unebenheiten ausgeglichen werden können. Durch einen anschließend Schliff, wird die Oberfläche des Holzes besonders glatt und ebenmäßig. 
Ist der neue Anstrich auf Wasserbasis, so sollte das Holz gewässert werden. 
Grundierung Durch die Grundierung wird das Holz vorbehandelt und ist somit geschützt vor Witterung und UV-Strahlung. Grundierung trocknen lassen. 
Holzfarbe streichen Die Holzfarbe wird in faserrichtung aufgetragen. Kanten, Profile oder schwer zugängliche Stellen werden mit einem Pinsel gestrichen. Die Farbe wird mit Hilfe einer Walze auf große Flächen aufgetragen. Achte darauf, dass der Anstrich nicht zu dick ist. Es könnten “Laufnasen” entstehen sowie könnte der die Farbe reißen. 
Vor der Verwendung muss der Lack auf jeden Fall umgerührt werden, da sich die Pigmente während der Lagerung auf dem Grund abgesetzt haben. Verwende dafür einen alten sauberen Stock oder ein Rührstäbchen. 
ZwischenschliffSind mehrere Anstriche notwendig, so sollte die Oberfläche zwischen den Anstrichen geschliffen werden. 

Holz schleifen: Arbeitsregeln 

Beim Schleifen des Holzes solltest du beachten: 

  • Geschliffen wird grundsätzlich mit scharfem Schleifpapier und mäßigem Druck, damit Fasern nicht niedergedrückt, sondern sauber nachgeschliffen werden bzw. keine Brandflecken entstehen. 
  • Das Schleifpapier muss eisenfrei sein, denn eisenhaltiges Schleifpapier verursacht dunkle Flecken im Holz
  • nach jedem Schleifgang ist die Oberfläche zu reinigen, da die Poren mit Schleifstaub angereichert sind (Reinigungsbürsten, Absaugen)
  • Trage beim Holz schleifen eine Staubmaske und sauge den Holzstaub ab! Denn Holzstaub sollte nicht eingeatmet werden, da dieser zu schweren Gesundheitsschäden führen kann. Nachweislich fördert Buchen- und Eichenholzstaub die Entstehung von Nasenschleimhautkrebs. 

Welche Schleifmaschine? 

Art der Schleifmaschine Verwendung
BandschleiferFür große Flächen geeignet 
Schwingschleifer Grobes Schleifen von Flächen 
Exzenterschleifer Mit dem Exzenterschleifer kann ein feines Schleifergebnis erzielt werden. 
Deltaschleifer Der Deltaschleifer eignet sich für: Ecken Kanten Zwischenräumer Schwer zugängliche Stellen 
Schleifklotz In einigen Fällen ist es ratsam, mit der Hand zu schleifen. Beispielsweise Kanten oder Profile. 
Handschleifpapier Das Handschleifpapier wird oben den Klotz gelegt.Im geknickten Zustand kannst du sogar kleine Fugen erreichen oder Profile schleifen. 
Schleifpapier Die alte Lackschicht kann mit der Körnung P180 angeschliffen werden.

Material- und Werkzeugliste 

Materialien und Werkzeug Erklärung
Sprühdose Die Marke Montana wird von vielen Profis verwendet. Neben der Schwarz sind noch weitere Farben erhältlich. 
FarbspritzpistoleDie Farbspritzpistole besteht aus einer Pistole sowie einem Behältnis, in welches der Lack gegossen wird. Der Lackauftrag mit einer Farbspritzpistole sollte geübt sein. 
Kompressor Der Kompressor wird genutzt, um der Farbspritzpistole den nötigen Druck zu verleihen. 
FarbsprühsystemDieses Farbsprühsystem umfasst alle wichtigen Bestandteile und ist sowohl für Lack, als auch Lasuren geeignet. 
Bosch Farbsprühsystem (elektrisch) Das Farbsprühsystem ist eine billigere Variante und eignet sich für den Gebrauch von Handwerkern und Anfängern des Handwerks. 
Schleifmaschine Dank langer Erfahrung empfehlen wir die Schleifmaschine von MIRKA. Sie ist sehr handlich und da sie ein leichtes Gewicht besitzt, ist sie leicht zu führen.  
SchleifpapierFür das Entfernen alter farbreste eignet sich die Körnung P40. Alter Lack oder Farbe setzen das Schleifpapier schnell zu, weshalb du gleich etwas mehr Schleifpapier kaufen solltest. 
IndustriestaubsaugerIm Handwerk gilt: Wird mit Handbearbeitungsmaschinen gearbeitet, so müssen diese abgesaugt werden. Deshalb benötigst du unbedingt einen Industriestaubsauger, welcher an die Schleifmaschine geschlossen wird. Auf diese Weise wird der Holzstaub gleich aufgefangen und kann somit nicht deiner Gesundheit gefährden. 
SchutzbrilleWährend des Schleifens unbedingt tragen!Schleifstaub könnte sich in den Augen absetzen. 
MundschutzWährend des Schleifens unbedingt tragen!Schleifstaub kann sich in den Lungen absetzen. Besonders der Eichenstaub ist gesundheitsgefährdend. 
AbbeizerEin Mittel, welches zum Entfernen von Lack genutzt werden kann. Abbeizmittel ist hoch chemisch, weshalb unbedingt handschuhe getragen werden sollten. 
Handschuhe Handschuhe müssen unbedingt während des Arbeitens mit einem Abbeizmittel getragen werden. Verwende Gummihandschuhe, da diese wasserundurchlässig sind. 
Fertig-SpachtelmasseFertige Spachtelmasse für den schnellen Auftrag; muss nicht extra angemischt werden 
JapanspachtelKleinerer Spachtel zum Verdichten von Dellen, Fugen oder Schraubenlöcher 

FAQ-häufig gestellte Fragen

Was passiert mit unbehandeltem Holz?

Befindet sich unbehandeltes Holz im Freien, so wird es schneller verwittern, als behandeltes Holz. Die Farbe des Holz wird immer blasser werden und je nach Holzart eher silber wird. Viele Architekten planen die Farbveränderung ganz bewusst ein, weshalb davon ausgegangen werden kann, dass es sich hier nicht um einen Qualitätsmangel handelt. Die Stabilität wird dadurch nicht beeinträchtigt. Auf diese Weise kommt der silberne Farbton zu Stande: Lignin, ein Bestandteil des Holzes wächst aus der oberen Holzschicht heraus. 

Welche Farbe nehme ich für unbehandeltes Holz? 

Acryllack eignet sich am besten für unbehandeltes Holz, da es eine hohe Deckkraft besitzt und sehr langlebig ist. Generell lässt sich jedoch sagen, dass sich Holz mit jedem Lack streichen lassen wird. Kunstharzlacke sind besonders widerstandsfähig und lassen sich leicht verarbeiten. Bei der Verwendung von Kunstharzlacken ist meist keine Grundierung notwendig. 

Kann man Holz einfach überstreichen? 

Ja, Holz kann man einfach überstreichen. Ein Vorlack ist meist nicht notwendig, wenn vorher ein Haftgrund aufgetragen worden ist. Wir raten, das unbehandeltes Holz erst einmal zu schleifen, damit die Holzfasern gekürzt werden. Dadurch wird die Holzoberfläche geschmeidig glatt und kann besser die Farbe aufnehmen. Das Holz wird erst einmal viel Feuchtigkeit der Farbe entziehen, was zur Folge hat, dass die Farbe nicht ausreichend deckt. Streiche demnach mind. Zweimal. 

Welche Farbe für Naturholz? 

Am besten eignen sich Acrylfarben für das Streichen von Naturholz. Acryllacke sind sehr langlebig und besitzen eine hohe Deckkraft. Du kannst sie zum Streichen von Holz im Innen- oder Außenbereich verwenden. Desweiteren sind Acryllacke wasserverdünnbar. 

Dieser Artikel beschäftigte sich mit der Frage: Kann man unbehandeltes Holz streichen? Du hast erfahren, welches Schleifpapier du zum Schleifen des unbehandeltes Holzes verwenden kannst und welche Schritte notwendig sind, um ein sehr gutes Lackierergebnis zu erzielen. Was passiert mit unbehandeltes Holz? Wir haben aufgeklärt!

Was hat in diesem Beitrag gefehlt, was ihn besser gemacht hätte?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.