Holz streichen oder lackieren? 

Dieser Artikel beschäftigt sich mit der Frage: Holz streichen oder lackieren? Du erfährst, welche Argumente für das Streichen und für das Lackieren sprechen und was du beim Streichen von Holz beachten solltest. Was ist besser Lasieren oder Lackieren? Wir klären auf!

Holz streichen oder lackieren? 

Diese Argumente sprechen für das Streichen oder Lackieren: 

StreichenLackieren
Es müssen keine besonderen Techniken beherrscht werden Zeitersparnis, denn das Sprühen mit einer Sprühpistole geht meist schneller 
Keine Entstehung von Sprühnebel Mit den passenden Techniken ist eine gleichmäßige Deckkraft erreichbar
Besonderes Equipment ist nötig (Kompressor, Sprühpistole, etc.) Sparsamer Farbverbrauch 
Es entsteht kein Sprühnebel Sehr gutes Oberflächenergebnis 
Es kann schneller mit der Arbeit begonnen werden, da keine Installation des Sprühsystems notwendig Vorteil: Es wird weniger Lack verwendet, als wenn dieser per Pinsel oder Rolle aufgetragen wird 
Farbpistolen auch für Latex oder Dispersionsfarben geeignet 
Oberflächen besser geschützt vor: Verwitterung Verschmutzungen Feuchtigkeit UV-Strahlung 

Holz lackieren 

Das Holz zu lackieren mit einer Lackierpistole ist jedoch gar nicht so einfach.

Das Holz kann mit einer Sprühdose oder sogar einer Lackierpistole gespritzt werden. 

Hinweise

Diese Hinweise solltest du beim Sprühen von Holz beachten: 

  1. Umgebung vor Sprühnebel schützen 
  2. Materialiste 
  3. Vorbereitung der Holzoberfläche 
  4. Lackierpistole richtig einstellen 
  5. Lackierpistole erst einmal testen 
  6. Techniken aneignen und an einem Probestück üben 

Umgebung vor Sprühnebel schützen 

  • Möglichst staubfreie Umgebung 
  • Folie, Papier oder Karton auslegen 
  • Tür- oder Fensteröffnungen schließen und mit Folie abkleben 
  • Hinter das Holzstück Karton stellen, welcher den Sprühnebel auffängt
  • Beim Besprühen von Holzzäunen oder Lamellen: Karton zwischen die Stäbe klemmen 
  • Ideale Raumtemperatur: 20°C bis 24°C 

Farbspritzpistole richtig einstellen 

An der Farbspritzpistole ist einstellbar: 

  • Sprühgeschwindigkeit 
  • Konsistenz der Farbe
  • Farbmenge 

Zum Lackieren von großen Flächen eignet sich der Flachstrahl. 

Damit der Sprühnebel bei kleineren Objekten vermieden wird, stelle den Rundstrahl sein. 

Farbspritzpistole füllen und testen 

Nun kann es fast losgehen. Fülle den Lack in das Auffangbehältnis und achte darauf, dass sich keine Verschmutzungen in der Farbe befinden. Diese könnten nämlich die Düse der Pistole verstopfen. 

Teste die Handhabung bei einem Stück Papier oder Karton. Mit Hilfe von einigen Techniken lässt sich ein perfektes Ergebnis erzielen: 

  1. Versuche es mit vertikalen Bahnen, welche sich leicht überlappen 
  2. Das Tempo, in welchem die Pistole geführt wird, sollte immer gleichbleibend sein 
  3. Abstand zur Oberfläche: 10 bis 20 cm 
  4. Bewege den gesamten Arm von links nach rechts; hin und her 
  5. Kreuzgang: Die Farbe wird erst vertikale, dann horizontal gespritzt 
  6. Laufnasen können sanft mit Druckluft verschlichtet werden 

Trage eine Atemschutzmaske, damit du den Sprühnebel nicht einatmest!

Material- und Werkzeugliste

Materialien und Werkzeug Erklärung
Sprühdose Die Marke Montana wird von vielen Profis verwendet. Neben der Schwarz sind noch weitere Farben erhältlich. 
FarbspritzpistoleDie Farbspritzpistole besteht aus einer Pistole sowie einem Behältnis, in welches der Lack gegossen wird. Der Lackauftrag mit einer Farbspritzpistole sollte geübt sein. 
Kompressor Der Kompressor wird genutzt, um der Farbspritzpistole den nötigen Druck zu verleihen. 
FarbsprühsystemDieses Farbsprühsystem umfasst alle wichtigen Bestandteile und ist sowohl für Lack, als auch Lasuren geeignet. 
Bosch Farbsprühsystem (elektrisch) Das Farbsprühsystem ist eine billigere Variante und eignet sich für den Gebrauch von Handwerkern und Anfängern des Handwerks. 
Schleifmaschine Dank langer Erfahrung empfehlen wir die Schleifmaschine von MIRKA. Sie ist sehr handlich und da sie ein leichtes Gewicht besitzt, ist sie leicht zu führen.  
SchleifpapierFür das Entfernen alter farbreste eignet sich die Körnung P40. Alter Lack oder Farbe setzen das Schleifpapier schnell zu, weshalb du gleich etwas mehr Schleifpapier kaufen solltest. 
IndustriestaubsaugerIm Handwerk gilt: Wird mit Handbearbeitungsmaschinen gearbeitet, so müssen diese abgesaugt werden. Deshalb benötigst du unbedingt einen Industriestaubsauger, welcher an die Schleifmaschine geschlossen wird. Auf diese Weise wird der Holzstaub gleich aufgefangen und kann somit nicht deiner Gesundheit gefährden. 
SchutzbrilleWährend des Schleifens unbedingt tragen!Schleifstaub könnte sich in den Augen absetzen. 
MundschutzWährend des Schleifens unbedingt tragen!Schleifstaub kann sich in den Lungen absetzen. Besonders der Eichenstaub ist gesundheitsgefährdend. 
AbbeizerEin Mittel, welches zum Entfernen von Lack genutzt werden kann. Abbeizmittel ist hoch chemisch, weshalb unbedingt handschuhe getragen werden sollten. 
Handschuhe Handschuhe müssen unbedingt während des Arbeitens mit einem Abbeizmittel getragen werden. Verwende Gummihandschuhe, da diese wasserundurchlässig sind. 
Fertig-SpachtelmasseFertige Spachtelmasse für den schnellen Auftrag; muss nicht extra angemischt werden 
JapanspachtelKleinerer Spachtel zum Verdichten von Dellen, Fugen oder Schraubenlöcher 

Holz streichen 

Holz streichen ist um einiges leichter sowie benötigst du nicht all zu viel Equipment. Holz lackieren kann leicht erlernt werden und kann von jedem Heimwerker oder Anfänger ausgeführt werden. 

Das solltest du beim Streichen von Holz beachten: 

  1. Holzoberfläche muss vor dem Lackieren vorbehandelt werden 
  2. Alte Farbreste entfernen oder anschleifen 
  3. Risse und Löcher reparieren oder zuspachteln 
  4. Oberfläche des Holzes säubern und Staub entfernen 
  5. Schleifregeln beachten 
  6. Holz grundieren, wenn es sich um harzhaltiges Holz handelt 
  7. Grundierung auch für Holz im Außenbereich verwenden 
  8. Den Lack in mehreren Schichten auf das Holz auftragen 
  9. Zuerst Fugen, Profile und schwer zugängliche Stellen lackieren (mit Pinsel) und erst dann die große Fläche
  10. Zwischen den Schichten die Oberfläche schleifen (Zwischenschliff Körnung P220) 
  11. Immer in Faserrichtung lackieren 
  12. Richtiges Werkzeug wählen (zum Lackieren Lackpinsel und Schaumwalze verwenden) 
  13. Richtigen Lack wählen (Acryllack oder Kunstharzlack?) 
  14. Erst wenn die erste Schicht vollständig getrocknet ist, kann sie angeschliffen werden 

Holz lackieren » Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Material- und Werkzeugliste
  2. Auswahl des richtigen Werkzeuges 
  3. Vorbehandlung der Oberfläche 
  4. Holz wässern 
  5. Oberfläche in mehreren Schritten abschleifen (jeweils eine andere Körnung verwenden) 
  6. Holzstaub entfernen
  7. Oberfläche grundieren
  8. Lackauftrag in mehreren Schichten 
  9. Lack trocknen lassen 
  10. Pinsel und Rolle auswaschen 

Material- und Werkzeugliste

Material und Werkzeug Erklärung 
Pinsel Mit Hilfe des Pinsels können schwer zugängliche Stellen, Kanten oder Profile mit dem Lack gestrichen werden. Verschiedene Pinselgrößen erleichtern des Farbauftrag. 
SchaumrollenSchaumstoffrollen sind am besten für das Auftragen von Lack geeignet. 
LackierrollerDer Lackierroller hält die Schumstoffrolle. Die Handhabung ist leicht. 
Lackierset Lackierrollen Farbwanne Stiel 
Rührstäbchen Zum Umrühren der Farbe, denn die Pigmente 
FarbwanneDer Lack wird in die Farbwanne gegossen. Nun kannst du Rolle mit dem Lack benetzen und ausrollen. 
Schwamm Der Schwamm wird mit Wasser getränkt. Anschließend das Holz angefeuchtet.  
SchleifpapierKörnung P120 P180P280
Schleifmaschine Nach dem Wässern sowie nach jedem Lackanstrich muss die Oberfläche angeschliffen werden. 
Acryllack Acryllack ist am besten für Holzoberflächen geeignet. 
Heißluftfön Der Heißluftfön weicht alte Farbreste auf, welche anschließend mit Hilfe eines Spachtels gelöst werden können. 
Malerspachtel Zum Lösen alter Farbreste, die mit dem Heißluftfön weich gemacht worden sind. Der kleine Spachtel eignet sich für schwer zugängliche Stellen und der große für großflächige Holzoberflächen. 

Auswahl des richtigen Werkzeuges 

Bei der Auswahl des Lackierwerkzeuges sollte aus gute Qualität gesetzt werden. Denn oft kommt es vor, das sich beim Lackauftrag ein Haar löst und nun auf der Oberfläche klebt. 

Werkzeug Wofür geeignet? 
Flockwalzen Acryllack
Schaumwalzen Kunstharzlack
Pinsel mit Naturborsten Chinaborsten Schweineborsten Lösungsmittelhaltige Farben und Lacke 
Pinsel mit Kunsthaarborsten Wasserverdünnbarer Acryllack
LasurpinselLasur

Vor jedem Gebrauch sollte der Pinsel gründlich ausgewaschen werden, denn in ihm verfängt sich meist Staub oder andere Verschmutzungen. Lockere Borsten können leicht gelöst werden, indem du den Pinsel über eine Oberfläche streichst. 

Oberfläche vorbehandeln 

  • Alte Verschmutzungen entfernen (Heißluftfön, Schleifmaschine, Abbeizer, etc.) 
  • Holzoberfläche wässern

So wird das Holz gewässert:

  1. Oberfläche von Staub bereinigen 
  2. Einen Schwamm mit Wasser tränken 
  3. Nun Holzoberfläche wässern 
  4. Zu viel Wasser gleichmäßig entnehmen. Dafür den Schwamm über ein Waschbecken ausdrücken und anschließend den Überschuss mit dem Schwamm aufnehmen

Das Wasser sollte auf der Oberfläche gleichmäßig verteilt werden, da sich ansonsten Flecken bilden können. Bevor geschliffen werden kann, muss das Holz vollständig durchtrocknen.

Lack auftragen 

Der Auftrag des Lackes geschieht in 3 Schichten: 

  1. Voranstrich 
  2. Zwischenanstrich 
  3. Schlussanstrich  

Zuerst werden die Kanten und unzugängliche Stellen, wie beispielsweise Profile oder Fugen,  mit einem Pinsel gestrichen. Auf großen Flächen wird der Lack mit einer Schaumstoffrolle aufgetragen sowie vertrieben, wobei immer in Faserrichtung gestrichen werden sollte. 

Lack auftragen: 

  1. Mit dem Pinsel 2 Bahnen auf die Fläche auftragen 
  2. Anschließend mit einer Schaumrolle dieser “vertreiben”: 
  • Die Farbe quer und längs zur Oberfläche verstreichen 
  1. Keinen neuen Lack aufnehmen, erst, wenn die Bahnen verschlichtet worden sind 
  2. Pinsel nicht komplett in die Farbe tauchen, sondern bis zur Borstenhöhe 

FAQ-häufig gestellte Fragen

Was ist besser Lasieren oder Lackieren? 

Lasuren werden verwendet, wenn erwünscht ist, dass die Struktur des Holzes durchscheint. Ebenso sind Lasuren wasserabweisend, weshalb es wichtig ist, dass die Poren des Holzes nicht mehr mit Wasser gefüllt sind und die Lasur aufnehmen können. Durch das Lackieren wird eine homogene, in sich geschlossene Schicht auf das Holz aufgetragen, welche das Holz optimal vor Witterung, UV-Strahlung und Schädlingen schützen wird. Durch eine Lasur ist dieser Schutz nicht geleistet.

Was ist beim Streichen von Holz zu beachten? 

Das solltest du beim Lackieren von Holz beachten: 
1) Holzoberfläche muss vor dem Lackieren vorbehandelt werden 
2) Alte Farbreste entfernen oder anschleifen 
3) Risse und Löcher reparieren oder zuspachteln 
4) Oberfläche des Holzes säubern und Staub entfernen 
5) Schleifregeln beachten 
6) Holz grundieren, wenn es sich um harzhaltiges Holz handelt 
7) Grundierung auch für Holz im Außenbereich verwenden 
8) Den Lack in mehreren Schichten auf das Holz auftragen 
9) Zuerst Fugen, Profile und schwer zugängliche Stellen lackieren (mit Pinsel) und erst dann die große Fläche
10) Zwischen den Schichten die Oberfläche schleifen (Zwischenschliff Körnung P220) 
11) Immer in Faserrichtung lackieren 
12) Richtiges Werkzeug wählen (zum Lackieren Lackpinsel und Schaumwalze verwenden) 
13) Richtigen Lack wählen (Acryllack oder Kunstharzlack?) 
14) Erst wenn die erste Schicht vollständig getrocknet ist, kann sie angeschliffen werden 

Was ist besser Holzschutzfarbe oder Lasur? 

Lasuren werden verwendet, wenn erwünscht ist, dass die Struktur des Holzes durchscheint. Ebenso sind Lasuren wasserabweisend, weshalb es wichtig ist, dass die Poren des Holzes nicht mehr mit Wasser gefüllt sind und die Lasur aufnehmen können. Durch das Auftragen von Holzschutzfarben wird eine homogene, in sich geschlossene Schicht auf das Holz aufgetragen, welche das Holz optimal vor Witterung, UV-Strahlung und Schädlingen schützen wird. Durch eine Lasur ist dieser Schutz nicht geleistet. Holzschutzfarben können entweder gestrichen oder gesprüht werden. 

Welcher Lack für Holz? 

Dieser Lack eignet sich für Holz: 
1) Farrow & Ball Estate Eggshell
2) ALPINA Weißlack (Möbel und Türen) 
3) DULUX Weißlack  
4) Osmo Landhausfarbe Zeder/Rotholz 2,5l 
Lack für Holz können in jedem Baumarkt erworben werden. Für eine spezielle Farbauswahl empfehlen wir die Website von Farrow & Ball anzuschauen. Dieses Unternehmen hat britischen Ursprung und jede Farbe, jeder Lack ist besonders.

Dieser Artikel beschäftigte sich mit der Frage: Holz streichen oder lackieren? Du hast erfahren, welche Argumente für das Streichen und für das Lackieren sprechen und was du beim Streichen von Holz beachten solltest. Was ist besser Lasieren oder Lackieren? Wir haben aufgeklärt!

Was hat in diesem Beitrag gefehlt, was ihn besser gemacht hätte?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.